KG Ei Kike da, Westfalia e. V. 

Karnevalsgesellschaft

 

NEUIGKEITEN

 Prinz Giuseppe I. regiert das närrische Volk auf Beckum-Ost

Zur Prunksitzung der KG "Ei kike da, Westfalia" konnten die Präsidenten Bernd Kruse, Dennis Nowak und Simone Merkentrup die Gäste im voll gefüllten Saal der Tanzschule Wiesrecker begrüßen. Die Eröffnung begann mit dem Fanfarenzug Weiss-Rot unter der Leitung von Martina Wenke. Dann wurde sich bei seiner Extolität Ralf II. Ruhnau und seinem Hofmarschal Dirk Bollmann und Dirk Raabe bedankt. Für 25 Jahre Treue Mitgliedschaft wurde Jürgen Niehüser und Dirk Raabe geehrt. Eine besondere Ehrung wurde für 50 Jahre Ulrich Weischer geehrt, der zum Ehrenmitglied ernannt wurde. Auch als Dank für jahrelange aktive Tätigkeit wurde Dieter Hilling zum Ehrenmitglieder ernannt.

Dann war es soweit und Prinz Giuseppe I. Taddeo und sein Hofmarschal Dominik Kohlstedde und Hendrik Kruse eroberten die Herzen der Narren im Saal. 

Dann ging es Schlag auf Schlag. Die Tanzgarde Sternenglitzer präsentierten Ihr Showprogamm bevor das Kinderprinzenpaar als erster Gratulant einzog. Die Gruppe "Bonsai" brachten mit Ihrem Programm den Saal zum beben und das Männerbalett "ARUBA" begeisterten mit Ihrer Spitzenauftritt die Herzen der Gäste. Der Besuch von Stadtprinz Egbert I. Wissling und Hofmarschal Ingo Rieping, sowie den Präsdienten war natürlich selbstverständlich. Die "drei Schlawiener" brachten mit Ihrem perfekten Wortbeitrag den Saal zum beben. "Madlyn" alias Martin Kube zeigte als Tanzmariechen sein können und es folgte die Tanzgruppe "Fanatics" mit ihrer tollen Showdarbietung.

Die "Cranger Gaudibuam" brachten den Saal in Schwung bevor die "Alte Beckumer Stadtwache" zum Finale aufspielte. Bis in den frühen Morgen hinein wurde getanzt und gefeiert.

Kinderprinzenpaar erobert die Herzen der Beckumer Karnevalisten 

 Bei den Besuch auf den vielen Veranstaltungen des Beckumer Kinderprinzenpaar erobert dieses die Herzen der Beckumer Karnevalisten. Hier ein Auszug aus der Rede von Prinz Jannick I, Prinzessin Carolin I. und Mundschenk Adrian.

Spende durch "Pro Elf Uhr Elf"

Beim Kneipenbummel "Pro Elf Uhr Elf" ist am 11.11.2017 eine  Summe von 111,- Euro übrig geblieben. Die Teilnehmer haben beschlossen, diesen Betrag dem Beckumer Kinderkarneval zu spenden! Im Namen aller  Beckumer Kinder danken wir für die Spende mit einem RUMSKEDI HELAU!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Neues Wappen für den Maibaum 2018

Aufgrund des Beschluss auf der letzten Mitgliederversammlung wurde das Schild für den Maibaum des THW für 2018 überarbeitet.

Hier der genehmigte Entwurf der Lackiererei Stövesand, Vellern:

 

Wagenbau hat begonnen

Am Montag hat der Wagenbau in der Halle am Siechenhausweg begonnen. Die Wagenbauer sind voll im Einsatz und werden wieder einen tollen Wagen für unsere Gesellschaft bauen.

Wer Lust und Laune am werkeln ist gern gesehen. Montags - Donnerstags ab 17.00 Uhr



 


Prinz Ralf II gewinnt mit Bravour beim Karnevalskegeln

 

Tolität Ralf II Ruhnau gewinnte bei der Prinzenwertung bei 19. Beckumer Karnevalskegeln mit 31 Holz den 1. Platz und sicherte sich somit den Wanderpokal.

 

 

Gleichzeitig setzte sich das Team (Rolf Brinkmann, Norbert Niehüser, Ralf Ruhnau, Axel Rohwedder, Albert Recker, Ulli Weischer, Manni Lehmkühler) mit 163 Holz vor den Herren der KG Sandkuhle durch und erzielten den 1. Platz.

 

 

Herzlichen Glückwunsch!!

 

14. Eisstockschießmeisterschaften

Die Eisbahn auf dem Beckumer Marktplatz lädt vom 15. Dezember 2017 bis zum 7. Januar 2018 wieder zum winterlichen Sportvergnügen ein. Dann gehen die 14. Beckumer Eisstockschieß-Meisterschaften um den Cup der Sparkasse Beckum-Wadersloh an den Start.

Anmeldung über Präsidium möglich! 

Hier die Ausschreibung:

http://www.beckum.de/de/kultur/veranstaltungen/wintervergnuegen/eisstockschiessen.html

11.11.2017 - Karnevalsausftakt

  • 2017-11-11 16.35.59
    2017-11-11 16.35.59
  • 2017-11-11 16.36.09
    2017-11-11 16.36.09
  • 2017-11-11 16.36.12
    2017-11-11 16.36.12
  • 2017-11-11 16.36.17
    2017-11-11 16.36.17
  • 2017-11-11 16.36.26
    2017-11-11 16.36.26
  • 2017-11-11 16.54.25
    2017-11-11 16.54.25
  • 2017-11-11 16.54.27
    2017-11-11 16.54.27
  • 2017-11-11 16.54.30
    2017-11-11 16.54.30
  • 2017-11-11 16.55.00
    2017-11-11 16.55.00
  • 2017-11-11 20.21.43
    2017-11-11 20.21.43
  • 2017-11-11 20.22.09
    2017-11-11 20.22.09
  • 2017-11-11 20.22.16
    2017-11-11 20.22.16
  • 2017-11-11 20.22.36
    2017-11-11 20.22.36
  • 2017-11-11 21.21.39
    2017-11-11 21.21.39
  • 2017-11-12 06.11.02
    2017-11-12 06.11.02

 

 

 

 Mitgliederversammlung


Auf der Mitgliederversammlung am 03.11.2017 konnte Präsident Bernd Kruse 47 Mitglieder in der Gaststätte Phönix-Stuben begrüßen. Nach der Verlesung der Tagesordnunng und Feststellung der Beschlussfähigkeit wurden den Verstorbenen in diesem Jahr gedacht. Das  Protkoll der letzten Versammlung konnte Geschäftsführer Norbert Niehüser verlesen. Unter dem Bericht des Präsidium wurden über die derzeitigen Aktivitäten und Vorbereitungen berichtet. Die Wagenbauer stellten Ihren geplanten Wagen vor und die Fußgruppe die Aktivitäten im Bereich der Kostüme. Viele Termine für die Session 2018 wurden besprochen und koordiniert. Um 21.40 Uhr konnte der Präsident die harmonische und konstruktive Sitzung beenden.

 

Besuch Radio Warendorf

Auf der letzten Vorstandssitzung hatten wir Besuch von Radio Warendorf. Simon Pannock erstellte eine Reportage über die Vorbereitungen und Organisation unseres Karnevalsvereins vor dem Start in die neues Session. Die Reportage wird in der Woche vor dem 11.11. in Radio WAF ausgestrahlt. Wir sind schon sehr gespannt!

Hier geht's zur Reportage:

www.radiowaf.de/aktionen/verein-der-woche/die-vereine.html


Verein für-ein-ander e. V.

Der Verein für-ein-ander e.V. ist ein Verein für körper- und merhrfachbehinderte Menschen in Beckum. Das Präsidium hatte mit der Leitung des Vereins ein Gespräch um zu eine Möglichkeit zu finden,  diese Gruppe mit den Karneval zu integrieren.

Wir werden hier einen ersten Schritt leisten und  freuen auf der Kindersitzung körper- und mehrfachbehinderte Kinder und Jugendliche begrüßen zu können.